AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO Konkret Extra vom 11. Dezember 2014

AG Wohlfahrt im Kreis Wesel: 
„Wir fordern menschenwürdige Unterkünfte für Flüchtlinge“

Mit dieser AWO Konkret Extra möchten wir Sie über die Lage der Flüchtlinge im Kreis Wesel informieren. Der Zusammenschluss der Wohlfahrtsverbände im Kreisgebiet hat dafür Informationen aus den einzelnen Städten zusammengetragen und gemeinsame Forderungen aufgestellt.

AWO Konkret Titel

Vor Krieg und Verfolgung geflohen

Täglich kommen Menschen nach Deutschland, die aus ihren Heimatländern, derzeit vor allem aus Syrien, vor Krieg und Verfolgung geflohen sind. Die stetig wachsende Zahl der Flüchtlinge macht Städten und Kommunen zu schaffen – sie wissen nicht, wo und wie sie die Menschen unterbringen sollen.

In Dinslaken und Xanten leben die Asylbewerber zum Beispiel in Flüchtlingsheimen, in Hamminkeln, Rheinberg und Alpen in Containern. Zusätzlich sind viele Städte dabei, Wohnungen auf dem freien Markt zu suchen, zu sanieren oder neu zu bauen. So beispielsweise in Voerde und Wesel.

In Moers wohnen derzeit 285 Flüchtlinge in fünf Einrichtungen, so etwa auf der Franz-Haniel-Straße. Einer der Bewohner berichtet – stellvertretend für viele – dass er mit zwei anderen Männern in einem 19 Quadratmeter kleinen Zimmer lebe. Für ein drittes Bett sei kein Platz, so dass stattdessen nur eine Matratze auf dem Boden liege. Konflikte und Lagerkoller seien vorprogrammiert.

AWO-Flüchtlingsberaterin Anne Frensch führt weitere Gründe für Aggressionen an: „Das sind intelligente Männer, die den ganzen Tag herumhängen, sie sind unterfordert." Sprach- und Integrationskurse müssten früher ansetzen. Es fehle an Beschäftigung für die Flüchtlinge. Dafür kämen Praktika, ehrenamtliche Aufgaben oder Ein-Euro-Jobs in Frage.

Die AG Wohlfahrt im Kreis Wesel, ein Zusammenschluss aus AWO, Caritas, Diakonie, Rotes Kreuz und der Paritätische, haben Forderungen aufgestellt, um die Situation der Flüchtlinge zu verbessern.

Traumatherapeutische Betreuung gewährleisten

Die wichtigste Forderung lautet, „menschenwürdige, angemessene Unterkünfte für Flüchtlinge“ zu schaffen, die nah an die Infrastruktur der Städte angebunden sind, über Außenanlagen für Kinder verfügen (Tischtennisplatten oder ein Fußballtor), und den Bewohnern Privatsphäre bieten.

Weil viele Flüchtlinge aus Krisenregionen kommen und traumatisiert sind, müssen Fachkräfte eine entsprechende soziale Betreuung leisten, und traumatherapeutische Angebote sollen erweitert werden.

Weiterhin fordert die AG Wohlfahrt, dass Flüchtlingskinder Kitas und Schulen besuchen dürfen. Jugendliche sollten Beschäftigungsangebote und Ausbildungsplätze erhalten, und Erwachsene Beschäftigungsprojekte und einen schnelleren Zugang zum Arbeitsmarkt.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Bernhard Scheid
Geschäftsführer AWO Kreisverband Wesel e.V.

Downloads:


Download AWO Konkret Extra 111214 (132 kB)
Die Sonderausgabe der AWO Konkret informiert über die Forderungen der AG Wohlfahrt zur Situation der Flüchtlinge im Kreis Wesel

Download PM AWO Konkret Extra 101214 (8 kB)
Pressemitteilung über die Forderungen der AG Wohlfahrt zur Situation der Flüchtlinge im Kreis Wesel als RTF-Dokument

Download AG Wohlfahrt fordert menschenwürdige Unterkünfte für Flüchtlinge (781 kB)
Wohlfahrtsverbände im Kreis Wesel zur Lage der Flüchtlinge im Kreis Wesel: „Wir fordern menschenwürdige Unterkünfte für Flüchtlinge“

Download AG Wohlfahrt fordert menschenwürdige Unterkünfte für Flüchtlinge (21 kB)
Forderungen der AG Wohlfahrt als RTF-Dokument

Flüchtlingsberatung:
Adressen und Ansprechpartner im Kreis Wesel

Arbeiterwohlfahrt KV Wesel e.V.

AWO Flüchtlingsberatung Moers
Kontakt: Anne Frensch
Talstraße 12, 47445 Moers (Repelen)
Telefon: 0 28 41 – 880 99 29
Mobil: 0 15 78 – 616 28 33
E-Mail: flbm@awo-kv-wesel.de
Sprechstunden:
Moers-Zentrum, Hopfenstr. 10-12, montags von 13 bis 16 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 Uhr und Termine nach Vereinbarung
Rheinberg, Orsoyer Str. 83, Frau Zaman (Mobil: 0178 - 714 85 72), montags von 13.30 bis 16 Uhr

AWO Flüchtlingsberatung Wesel
Kontakt: Bilgenur Zaman
Kaiserring 12-14, 46483 Wesel
Tel.: 0281 – 338 95 18
Mobil: 0178 – 714 85 72
E-Mail: flbw@awo-kv-wesel.de
Sprechstunden:
Wesel, Kaiserring 12-14, mittwochs von 9 bis 12 Uhr und Termine nach Vereinbarung
Dinslaken-Lohberg, Steigerstr. 13, dienstags von 9 bis 12 Uhr

Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel

Beratung für ausländische Flüchtlinge im Übergangsheim „An der Fliehburg“
Übergangswohnheim Fliehburg
An der Fliehburg 19, 46539 Dinslaken
Kontakt: Barbara Tkotz
Telefon: 01 60 – 90 44 92 26
E-Mail: b.tkotz@caritas-dinslaken.de
Kontakt- und Öffnungszeiten:
Dienstags von 8.30 bis 11.30 Uhr, donnerstags von 8.30 bis 11.30 Uhr und nach Vereinbarung

Caritasverband Moers-Xanten e.V.

Migrationsberatung Kamp-Lintfort
Markgrafenstraße 6, 47475 Kamp-Lintfort
Kontakt: Sabine Marx-Krimi
Telefon: 0 28 42 – 97 36-302
E-Mail: sabine.marx-krimi@caritas-moers-xanten.de
Sprechstunden:
Caritas-Beratungsbüro Kamp-Lintfort, Markgrafenstraße 6, mittwochs von 10 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung

Migrationsberatung Moers
Kontakt: Yüksel Sahin
Telefon: 0 28 42 – 97 36-301
E-Mail: yueksel.sahin@caritas-moers-xanten.de
Sprechstunden:
Caritas-Beratungszentrum Moers, Ostring 1, dienstags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 14 bis 16 Uhr und nach Vereinbarung

Migrationsberatung Rheinberg
Kontakt: Anke Kretz
Telefon: 0 28 43 – 97 10-59
E-Mail: anke.kretz@caritas-moers-xanten.de
Sprechstunden:
Begegnungsstätte der Stadt Rheinberg, Eschenstraße 28, donnerstags von 14.30 bis 17 Uhr
Caritas-Beratungszentrum Rheinberg, Goldstraße 17/19, montags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 Uhr
Caritas-Beratungsbüro Xanten, Klever Straße 35, freitags von 10 bis 12 Uhr

Diakonisches Werk des Ev. Kirchenkreises Dinslaken

Flüchtlingsarbeit
Duisburger Straße 103, 46535 Dinslaken
Kontakt: Sascha Dilip Datta
Telefon: 0 20 64 – 41 45 49
E-Mail: sascha.datta@diakonie-din.de

Diakonisches Werk Kirchenkreis Moers

Beratungsstelle für Flüchtlinge und Asylsuchende Neukirchen-Vluyn
Kontakt: Sibylle Erdmann
Dienststelle Neukirchen-Vluyn
Am Hugengraben 5f, 47506 Neukirchen-Vluyn
Telefon: 0 28 45 – 37 70 02

Diakonisches Werk des Kirchenkreises Wesel

Flüchtlingshilfe Wesel e.V.
Korbmacherstr. 14, 46483 Wesel
Tel. 0281 – 156-12
E-Mail: info@diakonie-wesel.de
Sprechstunden: mittwochs 14 Uhr

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Dinslaken-Voerde-Hünxe e.V.

Zur Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) wenden Sie sich bitte an Frau Vester, Telefon: 0 20 64 – 520 63

Ehrenamtliche Flüchtlingshilfe

Ökumenischer Asylkreis – Spellen/Friedrichsfeld, Telefon: 0 28 55 – 66 83
Flüchtlingshilfe der ev. Kirchgemeinde – Götteswickerhamm, Telefon: 0 28 55 – 64 41

Das Archiv aller bisherigen Ausgaben finden Sie unter AWO Konkret. Dort stehen alle Ausgaben zum Download als PDF zur Verfügung.



Foto: Geschäftsführer des

Bernhard Scheid

Geschäftsführer des
AWO Kreisverband Wesel e.V. (bis 31.12.2017)
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg
Routenplaner aufrufen
gs@awo-kv-wesel.de
Ausblenden