AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO: Haupt- und Ehrenamtliche arbeiten Hand in Hand

AWO Netzwerk Ehrenamt

Vier Worte sagen alles über die ehrenamtliche Arbeit bei der Arbeiterwohlfahrt aus: „Ohne geht es nicht".  Im AWO Ortsverein Wesel sorgen derzeit 25 ehrenamtliche Mitarbeiter für ein vielfältiges Angebotsspektrum: Spielenachmittage, Erzählcafé, Stricken, Vorträge, Malen, Gesprächskreise, Beratungen, Sportkurse. Die Auswahl ist groß, die Angebote beliebt. „Wir treffen uns einmal im Monat, um zu besprechen, wer und in welcher Form etwas anbieten möchte", sagt Hanne Eckhardt, Vorsitzende des Ortsvereins. Dabei richte man sich nach den Vorlieben und Begabungen der Ehrenamtlichen.

Ohne hautpamtliche Arbeit geht es bei der AWO natürlich auch nicht. Im hautpamtlichen Bereich ist die Arbeiterwohlfahrt - nicht nur in Wesel - ebenfalls sehr gut  aufgestellt. So erhalten Bürger bei der Ambulanten Hilfe zur Erziehung oder der Beratungsstelle für Schwangerschaft, Schwangerschaftskonflikte, Partnerschaft und Sexualität bei Bedarf professionelle Unterstützung. Die Lotte-Lemke-Familienbildungsstätte unter der Leitung von Meike Nienhaus bildet eine weitere, wichtige Komponente der hauptamtlichen Arbeit in Wesel. Das generationenübergreifende Programm umfasst sowohl Freizeitangebote als auch berufliche Qualifizierungsmaßnahmen und Weiterbildungen.

„Die Mitarbeiter der verschiedenen Einrichtungen arbeiten nicht alle für sich allein", sagt Bernhard Scheid, Geschäftsführer des AWO Kreisverbands Wesel. Ganz im Gegenteil. Die Ortsvereine, Beratungsstellen, Familienzentren und Begegnungsstätten sind eng miteinander verknüpft. „Die Kooperation zwischen Haupt- und Ehrenamtlern in unseren Einrichtungen ist für uns sehr wichtig", betont Scheid. So betrachteten und beurteilten ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeiter Situationen aus jeweils anderen Blickwinkeln. „Wir profitieren alle von diesen unterschiedlichen Herangehensweisen. Diesen großen  ,Gesamtblick' sozusagen, nutzen wir, um unser Angebot immer weiter zu verbessern", sagt Scheid.

AWO Netzwerk Ehrenamt

Dass der AWO Kreisverband Wesel bei der ehren- und hauptamtlichen Arbeit auf Vernetzung setzt, macht auch ein neuer, monatlicher Termin deutlich: „Wir haben einen Runden Tisch gegründet, an dem sich Haupt- und Ehrenamtliche aus unseren Einrichtungen regelmäßig treffen und austauschen. Wir planen und besprechen Projekte, gucken aber auch, wo etwas verbessert werden könnte", sagt Regelind Holzwarth, Leiterin des Bereichs Familienpolitik beim AWO Kreisverband Wesel. „Am Runden Tisch können wir auf kurzen Wegen Informationen austauschen und Anregungen gezielt umsetzen."

Ein Schwerpunkt sei, sich stärker auf sozial- und jugendpolitische Themen zu konzentrieren.

„Wir haben dazu Arbeitsgruppen gebildet, in denen jeweils mehrere Mitarbeiter eingebunden sind", sagt Holzwarth. Leider gebe es mit diesem Schwerpunkt ein Problem: ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden. „Um zum Beispiel Jugendlichen mehr Angebote zur Verfügung stellen zu können, brauchen wir Ehrenamtler, die viel Kontakt zu jungen Menschen haben und die sich regelmäßig einsetzen wollen und können", sagt Hanne Eckhardt.

 

Autorin/Fotografin: Annette Scheepers

Bildunterschrift: Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen Hanne Eckhardt und Gerda Penk im Büro des AWO Ortsvereins Wesel

– zur freien Verfügung –

 



Info: Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, kann sich beim AWO Ortsverein Wesel melden.

Ansprechpartnerin: Hanne Eckhardt
Kaiserring 12-14
Telefon: 0281- 33895-90