AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

"Von Moers nach Berlin und zurück"

Siggi Ehrmann am 09.03.10 Gast in der Begegnungsstätte Eick des AWO Ortsvereins Rheinkamp.


Der AWO Ortsverein Rheinkamp hatte für den Nachmittag des 9. März zu einer öffentlichen Veranstaltung mit dem hiesigen Bundestagsabgeordneten Siggi Ehrmann in die Begegnungsstätte Eick/West des Ortsvereins geladen.

Etwa 30 Besucherinnen und Besucher hörten ihrem MdB aufmerksam zu, stellten aber durchaus kritische Fragen.


Siggi Ehrmann berichtete über die aktuelle Bundespolitik und stellte sich den Fragen der Anwesenden. Im Zentrum seines Berichts standen die Konsequenzen des so genannten Wachstumsbeschleunigungsgesetzes für die Kommunen. Die von Schwarz-Geld geplanten Steuersenkungen würden auch Moers finanziell hart treffen. Dadurch wäre die Existenz etlicher kultureller und sozialer Einrichtungen, wie z.B. die der Stadtbibliotheken oder des Schlosstheaters, akut bedroht.

Dabei sei klar: "Wenn diese kulturellen und sozialen Einrichtungen geschlossen werden, ist der kommunale Haushalt damit noch nicht ausgeglichen, aber unsere Stadt ist dann nicht mehr lebenswert. Was jetzt geschlossen wird, wird auch in den nächsten dreißig Jahren nicht wieder aufgebaut. Deswegen ist es nun wichtig, dass es einen Schulterschluss zwischen den Menschen gibt, die sich in verschiedenen Bereichen für Kultur, Sport und Soziales engagieren, damit diese Steuerpolitik aufgegeben wird. Gerade deshalb ist es notwendig, dass die SPD in NRW an die Regierung kommt, um im Bundesrat der schwarz-gelben Koalition Einhalt gebieten zu können."


Günter Rehn, Vorsitzender der AWO Rheinkamp, schloss sich Siggi Ehrmann an: "Auch die AWO wird sich weiterhin dafür einsetzen, dass unsere Stadt lebenswert bleibt."


Im Gespräch mit den Besucherinnen und Besuchern gab es aber auch durchaus kritische Töne in Richtung SPD. Diese habe bei der letzten Bundestagswahl die Quittung für die Politik von Gerhard Schröder und Wolfgang Clement bekommen. Auch wurde Kritik im Zusammenhang mit Finanzierung und Neubau des Moerser Rathauses sowie dem Abriss des Sportzentrums Rheinkamp geäußert. Siggi Ehrmann hingegen betonte im Gespräch mit den Besucherinnen und Besuchern die Wichtigkeit des Bildungsbereiches und lobte beispielsweise die in den letzten Jahren durchgeführten Sanierungsmaßnahmen in Moerser Schulen (PROSA) als vorbildlich.


Bernd Scheid als Vertreter dcer Wohlfahrtsverbände und Geschäftsführer der AWO Kreis Wesel warnte angesichts der aktuellen Debatte um den Moerser Sparhaushaltes vor einer Kürzung mit dem Rasenmäher um 20-25%. Auch er warnte vor der Zerstörung von Strukturen: Was einmal zerschlagen sei, werde nicht wieder augebaut. So müsse man besipielsweise befürchten, dass von den acht in Moers bestehenden Seniorenbegegnungsstätten spätestens 2014 zwei geschlossen werden müssten.


Zum Abschluss des informativen Nachmittags versprach Siggi Ehrmann, dass er auch zukünftig gerne als Gesprächspartner wiederkommen werde.

 



Günter Rehn

Vorsitzender
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Ortsverein Moers-Rheinkamp
Waldenburger Str. 5
47445 Moers
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02841) 43317
bs-eick@awo-kv-wesel.de
Ausblenden