AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

SPD-Chef Gabriel besucht AWO in Moers

Hoher Gast bei der Arbeiterwohlfahrt: Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel besuchte am heutigen Dienstag das Soziale Zentrum der AWO in Moers-Rheinkamp, um sich über die Situation in der ambulanten Pflege zu informieren. 

Nicht nur Mitarbeiter aus dem Pflegebereich berichteten über ihre Erfahrungen. Auch der für Moers zuständige SPD-Bundestagsabgeordnete Siegmund Ehrmann konnte einiges erzählen, denn er kam gerade von einer Pflegetour zurück; er hatte den Altenpfleger Benjamin Paulsen auf der Frühschicht begleitet. „Die Vereinsamung der alten Menschen ist ein großes Problem. Für viele ist der Pfleger der einzige soziale Kontakt“, sagte Ehrmann. Wegen der Pflegebemessung nach Minuten bleibe aber zu wenig Zeit, um den Menschen zuzuhören und etwas Aufmerksamkeit zu schenken. Ehrmann fasste die einhellige Meinung am Tisch zusammen: „Wir müssen weg von der Minutenpflege!“

Gabriel besucht AWO

Gabriel zeigte sich beim Thema Pflege gut informiert und sehr interessiert. Mit seinen Fragen an Benjamin Paulsen und die anderen Mitarbeiter zu Ausbildung und Entlohnung, dem gesellschaftlichen Status des Pflegeberufs und der Finanzierung haushaltsnaher Dienstleistungen legte er den Finger in die Wunden.

Am Ende hatte der Parteichef auch Lösungen parat, um die Situation in der ambulanten Pflege zu verbessern: Die Ausbildungen in der Alten- und Krankenpflege seien zu vereinheitlichen. Während und nach der Ausbildung sollten die Pflegekräfte anständig entlohnt werden. Die Pflegebedürftigkeit müsse neu geregelt und auf Demenzerkrankte ausgeweitet werden. Die Mehrkosten, so Gabriel, könnten durch einen erhöhten Pflegeversicherungsbeitrag um 0,5 oder 0,6 Prozent gedeckt werden.

Gabriel äußerte sich optimistisch, dass schon bald ein Sozial-Branchentarifvertrag die Situation der Pflegekräfte entspannen wird. „Caritas, Diakonie und AWO wollen den Tarifvertrag. Damit wären mehr als 50 Prozent der Arbeitnehmer erfasst. Dann kann der Gesetzgeber den Tarifvertrag für allgemeingültig erklären, und er wäre für die gesamte Branche verbindlich“, so Gabriel.

Downloads:


Download Gabriel besucht AWO (6 MB)
Am Rande der Veranstaltung zum Thema Pflege (v.l. AWO-Vorsitzender Jochen Gottke, SPD-Bundestagskandidat Siegmund Ehrmann, SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel, Pflegefachkraft Benjamin Paulsen und AWO-Geschäftsführer Bernhard Scheid)




Foto: Geschäftsführer des

Bernhard Scheid

Geschäftsführer des
AWO Kreisverband Wesel e.V. (bis 31.12.2017)
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg
Routenplaner aufrufen
gs@awo-kv-wesel.de
Ausblenden