AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO Seniorendienste:

Leidenschaft für die Pflege

Kevin Rheinfelder ist der neue Abteilungsleiter für Teilstationäre, Ambulante und Offene Dienste beim AWO Kreisverband Wesel. Bianca Bimmermann leitet den Pflegedienst im Sozialen Zentrum Moers.

Kevin Rheinfelder im Gespräch

Eine Sache stand für Kevin Rheinfelder in jungen Jahren hundertprozentig fest: Nie, nie, nie würde er irgendetwas mit Pflege machen wollen. Sein großer Traum: Rettungsdienst. Kein Wunder, schließlich ist der heute 33-Jährige seit rund 20 Jahren bei den Maltesern aktiv. Aber wie so oft im Leben kommt es anders als gedacht. Der kleine Umweg auf dem Weg zum Rettungsdienst war eine Ausbildung in der Pflege. Und siehe da: Es handelte sich um einen spannenden Beruf. So kam es, dass Kevin Rheinfelder, seit September 2018 als neuer Abteilungsleiter beim Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (AWO) zuständig ist für die Bereiche Teilstationäre, Ambulante und Offene Dienste.

Zwischen Ausbildung und AWO ist Rheinfelder viel herumgekommen. Nach der Ausbildung sei er in einer Findungsphase gewesen, habe sich die Frage gestellt: „Wo will ich hin?“ Er probierte einiges aus, ein junger motivierter Gesundheits- und Krankenpfleger auf der Suche nach Herausforderungen. Schnell bekam er verantwortungsvolle Posten, der erste dieser Art war die stellvertretende Leitung des Pflegedienstes bei einem privaten Anbieter. Es folgten verschiedene Leitungsfunktionen, zuletzt als Chef der ambulanten Pflege bei der Caritas in Essen.

Kevin Rheinfelder wohnt in Kerken, die tägliche Stop-and-Go-Fahrt nach Essen und wieder zurück war kein Zuckerschlecken. Und als dann vor zweieinhalb Jahren sein Sohn auf die Welt kam, war ihm klar, dass er zurück an den Niederrhein wollte. „Ich habe so viel Zeit auf der Autobahn verbracht, dass ich meinen Sohn eigentlich nur am Wochenende gesehen habe.“ Dann wurde er auf die Stelle bei der AWO aufmerksam. Mit Erfolg. Seinen Sohn sieht er jetzt öfter, auch wenn der Papa nach wie vor gut eingespannt ist. Bei seinem neuen Arbeitgeber, aber auch durch seine Tätigkeit als Dozent, unter anderem im Gesundheitswesen und bei der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz. Hier schult er Führungskräfte für so genannte Großschadenslagen. Kein Wunder, dass für Hobbys keine Zeit bleibt - außer für sein größtes Hobby, seinen Sohn.

Bianca Zimmermann im Gespräch

Ebenfalls neu im Team ist Bianca Bimmermann, die bereits im vergangenen Mai als Pflegedienstleiterin im Sozialen Zentrum Moers ihr Büro bezogen hat. Die Liebe zur Pflege wurde der heute 41-Jährigen in die Wiege gelegt, die Mutter war Kinderkrankenschwester. Bianca Bimmermann selbst ist gelernte Krankenschwester, arbeitete in der ambulanten Pflege und in einer Pflegewohngemeinschaft. „Das war etwas anderes. Eine durchaus spannende Erfahrung, aber ich bin eher der Typ für die ambulante Pflege.“, sagt sie über sich selbst. Vor dem Wechsel zur AWO in den Kreis Wesel leitete sie als Stellvertreterin einen privaten Pflegedienst in Essen.

Halt, da war noch was. Kurz nach ihrer Ausbildung nahm sich Bianca Bimmermann mit ihrem damaligen Partner eine Auszeit. Das Paar wollte durch Europa radeln. Etliche 1000 Kilometer kamen zusammen und Geld für einen guten Zweck. Denn eine der Touren war für die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger gedacht. Prominente signierten Fahnen von Seenotkreuzern und Bianca Bimmermann lernte viele Menschen kennen. Unter anderem Grit Böttcher, Atze Schröder, Harald Schmidt, Michael Mittermaier und Peter Millowitsch. Zum Radeln kommt sie heute nicht mehr, ihre drei Kinder halten sie auf Trab, außerdem sind sie und ihr Mann Mitglied im Chaos-Computerclub, sie lernt programmieren und liest auch schon mal mehrere Bücher, darunter auch englische, gleichzeitig. Und wenn Entspannung angesagt ist, dann verzieht sich Bianca Bimmermann in ihren Garten.

Neue Köpfe, neue Aufgaben, neue Herausforderungen. „Die größte“, sagen Bianca Bimmermann und Kevin Rheinfelder, „ist es, gutes Personal zu bekommen“. Die Nachfrage der Patienten nach den Angeboten der AWO sei groß, aber der Fachkräftemarkt leer. „Wir bilden schon viele junge Menschen aus, werden das aber noch weiter intensivieren“, kündigt Rheinfelder an.

Download:


Download 2019-01-21-PM-AWO-Pflege (6 kB)
Pressetext als RTF-Dokument

Download Kevin Rheinfelder und Bianca Bimmermann (830 kB)
Kevin Rheinfelder ist der neue Abteilungsleiter für Teilstationäre, Ambulante Dienste und Offene Altenhilfe beim AWO Kreisverband Wesel. Bianca Bimmermann leitet den Pflegedienst im Sozialen Zentrum Moers.







Foto:

Kevin Rheinfelder

Abteilungsleiter
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
Teilstationäre, Ambulante und Offene Dienste
Elisabeth-Selbert-Str. 30
47445 Moers
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02841) 481132
rheinfelder@awo-kv-wesel.de
Ausblenden