Mehr Themen
Suche

AWO-Stiftung:

Die Stiftungsidee

Die öffentlichen Mittel zur Sozialpflege werden immer geringer. Auch die Wohlfahrtsverbände als Träger gemeinschaftlicher Aufgaben sehen sich wachsendem Kostendruck sowie sinkenden Einnahmen und Zuschüssen gegenübergestellt.

Ergebnis: Es bleibt kaum mehr Spielraum für jene Vorhaben, die nicht direkt mit körperlichen oder materiellen Bedürfnissen Hilfe suchender Menschen zu tun haben.

 

Über das tägliche Brot hinaus.

Genau an dieser Stelle wirkt die Idee unserer Stiftung. Aus den Erträgen des Jahr für Jahr wachsenden Stiftungsvermögens fördern wir auch jene Aktionen und Projekte, die über das tägliche Brot hinausgehen.

Wir stehen damit in einer guten Tradition. Seit dem 16. Jahrhundert tragen Stiftungen zu gemeinschaftlich nutzbaren Werten bei. Bildung und Erziehung, Kunst und Kultur, Förderung des Wohlfahrtswesens und die direkte Unterstützung Hilfebedürftiger sind dabei die für uns entscheidenden
Bereiche.

Die Gemeinschaftsstiftung Arbeiterwohlfahrt am Niederrhein unterscheidet sich von vielen anderen Stiftungen insbesondere dadurch, dass sie nicht nur auf dem Engagement einer Familie oder eines Unternehmens aufbaut. Wir setzen neben die Gemeinschaft der Bedürftigen die Gemeinschaft der Stifter. Konkret: Jeder kann sich an unserer Gemeinschaftsstiftung beteiligen. Spenden sind uns genauso willkommen wie große und kleine Zustiftungen von Vermögens- und Sachwerten.

Wichtige Merkmale der Gemeinschaftsstiftung 

Das Stiftungsvermögen und damit auch ihr Beitrag bleibt unangetastet. Nur die jährlichen Erträge fließen dem Stiftungszweck zu.

Der Stiftungszweck ist in der Satzung klar geregelt. Ihr Engagement kommt ausschließlich gemeinnützigen Zwecken zugute.



Foto: Dr. Bernd Kwiatkowski
Dr. Bernd Kwiatkowski

Vorstandsvorsitzender

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
Gemeinschaftstiftung Arbeiterwohlfahrt am Niederrhein
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg

Tel.: (02843) 90705-0
Fax: (02843) 90705-30
gs@awo-kv-wesel.de
Ausblenden