Mehr Themen
Suche

AWO Betreuungsverein

Patientenverfügung

Vorsorge

Die Patientenverfügung ist so etwas wie ein Patiententestament. Dort wird festgehalten, welche medizinischen Behandlungen im Falle einer aussichtlosen Erkrankung vorgenommen werden sollen und welche Maßnahmen vom Patienten nicht gewollt sind.

Seit September 2009 ist die Patientenverfügung verbindlich und gilt unabhängig von der Art und dem Verlauf der Erkrankung. Das Gesetz sieht nun vor, dass sich Ärzte an die Verfügung halten müssen, wenn es um lebensverlängernde Maßnahmen geht und der Patient sich nicht mehr äußern kann.

Die Verfügung sollte schriftlich vorliegen. Sie muss nicht notariell beglaubigt sein. Der Inhalt sollte möglichst konkret sein. Eine vorherige ärztliche oder fachkundige Beratung ist erwünscht.

Den Hinweis auf die Patientenverfügung sollte man in der Brieftasche oder im Portemonnaie immer bei sich tragen. Eine Kopie der Verfügung sollte beim Hausarzt oder bei einem Angehörigen hinterlegt werden.

Sollte es im Ernstfall zu einem Konflikt kommen, entscheidet ein Gericht über das weitere Vorgehen.

Ergänzend raten wir zu einer Betreuungsverfügung.

Hier finden Sie das Formular: Patientenverfügung




Foto: Einrichtungsleiterin

Marion Fritsch

Einrichtungsleiterin
AWO Betreuungsverein
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Betreuungsverein der Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wesel e.V.
Neckarstr. 35
47443 Moers
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02841) 9860-14
fritsch.btv@awo-kv-wesel.de
Ausblenden