AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO Konkret:

Aktuelles aus den Einrichtungen und Ortsvereinen

Tue Gutes, rede darüber und „stifte andere an“

Die AWO-Stiftung unterstützte dieses Jahr 30 Einrichtungen mit insgesamt 180.000€. Das ist eine Rekord-Spende, so Vorstand Jochen Gottke. Am Montag präsentierte er zusammen mit dem stellvertretenden Stiftungsratsvorsitzende Bernhard Uppenkamp der Presse, welche Einrichtungen gefördert wurden. Die Stiftung gibt es seit 1999 und hat das Ziel das Wohlfahrtswesen schwerpunktmäßig auf den Gebieten der Senioren- und Jugendarbeit zu fördern sowie kulturelle und mildtätige Zwecke zu verfolgen. Die Projekte sind thematisch vielfältig. Da gibt es finanzielle Unterstützung für Innovationen wie den digitalen Pflege-Roboter „Pepper“, der dieses Jahr in einem AWO-Seniorenzentrum vorgestellt wurde, aber auch Gelder für dringende Renovierungsmaßnahmen an Gebäuden. Bei der Auswahl der Förderprojekte werden sowohl Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband bedacht, aber auch externe Träger aus der Region, wie zum Beispiel das Schlosstheater Moers oder das die Aktion „Moers bietet Schutz und Schirm“ berücksichtigt.

AWO Konkret 74 ist online

Die neue Ausgabe der AWO Konkret steht nun als PDF-Dokument zum Download bereit. Themen der Winter-Ausgabe sind unter anderem: Editorial / Soziale Beratung von Geflüchteten: Wie geht es weiter mit der Flüchtlings­beratung? / AWO-Projekt: Recolour your life – „Kunst wäscht den Staub des Alltags von der Seele“ / Die AWO-Geschäftsstelle stellt sich vor: Regina Henseler, Assistentin des Vorstandsvorsitzenden / 5 Fragen an … Ümit Kusatmer / AWO Lotte-Lemke-Familienbildungsstätte: Wer hier nichts findet, ist selber schuld / Rezepte, die Hoffnung machen / AWOzubis stellen sich vor / AWO Schulsozialarbeit: Eine Oase im Schulalltag / BASGO: Podcast für Ältere geht weiter / IZ-Projekt: „Internet ist doch gar nicht so kompliziert“ / Jugendwerk: Youth Climate Action Day / Seebrücke Moers: Menschenkette für Menschenrechte / Großzügige Spenden für Moria / Nachrichten und Mitteilungen aus den AWO Einrichtungen, Ortsvereinen und Stützpunkten / AWO vor Ort: Ansprechpartner*innen und leider keine Veranstaltungstipps

November-Lockdown

Die Mitarbeiter*innen der AWO im Kreisverband Wesel freuen sich, weiterhin für Sie da sein zu können. Auch im November-Lockdown werden wir den Betrieb weitestgehend aufrechterhalten. Ausgenommen sind Einrichtungen und Angebote, die laut neuer Corona-Schutzverordnung des Landes NRW unter den Lockdown fallen und geschlossen bleiben müssen. Davon betroffen sind bei der Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband Wesel aktuell:

Projekt: „Internet für alle“: Neue Kurse starten im Internationalen Zentrum der AWO in Moers-Repelen

Der erste Internet-Kurs mit Senior*innen aus Repelen wurde bereits erfolgreich durchgeführt. Aufgrund des großen Interesses bietet das Internationale Zentrum nun drei weitere Einsteiger-Kurse zum Umgang mit Computer und digitalen Medien an.

Ibrahim Yetim neues Mitglied im AWO-Bezirks-Präsidium

Kreis-AWO-Präsident Yetim erhielt die meisten Stimmen als Beisitzer. Die erste digitale Konferenz der Arbeiterwohlfahrt in Deutschland fand am Samstag beim Bezirksverband der Arbeiterwohlfahrt am Niederrhein statt. Rund 160 AWO-Delegiert*innen aus den 16 Kreisverbänden im Regierungsbezirk Düsseldorf trafen sich über das world-wide-web, um sozialpolitische Anträge zu beraten und nach erfolgter Satzungsänderung das dadurch neu entstandene Präsidium zu wählen.

Mädchen sind einfach stark!

Selbstbehauptung für Mädchen im Alter von 9 bis 10 Jahren

Online-Seminar für Eltern

„Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?“ Aufklärung und Prävention 10.11.2020, 19-20:30 Uhr

AWO Anlaufstelle stellt neues Projekt vor: „STARKE KINDER KISTE!“ – das Präventionsprogramm für Kitas

Der Schutz von Mädchen und Jungen vor sexuellem Missbrauch und Gewalt ist ein zentrales Anliegen der AWO Anlaufstelle gegen sexuelle Gewalt. Deswegen werden Fortbildungen für Erwachsene, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten angeboten, denn kein Mensch kann sich allein vor sexueller Gewalt schützen. Die „STARKE KINDER KISTE!“ ist ein Präventionsprogramm für Kindertageseinrichtungen und richtet sich an die Vorschulkinder. Ein Verbund aus 3–5 Kitas kann sich um eine kostenlose „STARKE KINDER KISTE!“ mit allen Spiel-, Bastel- und Informationsmaterialien bei der Stiftung Hänsel und Gretel bewerben oder sie direkt bei der Stiftung kaufen. Dieses Präventionsprogramm können die Fachkräfte über mehrere Wochen in ihrer Kindertagesstätte einsetzen.

AGW: Corona-Krise am Arbeitsmarkt trifft junge Menschen und auch Arbeitslose hart

Junge Menschen, die ins Berufsleben starten wollen, und Arbeitslose im Hartz-IV-Bezug gehören schon jetzt zu den großen Verlierern der durch die Corona-Pandemie bedingten Krise. Denn die Einschränkungen bzw. das Aussetzen der Fördermaßnahmen und Arbeitsmarktinstrumente haben für viele massive Folgen. Das sind Erkenntnisse aus dem neuesten Arbeitslosenreport (3/2020) der Freien Wohlfahrtspflege NRW, der die „Arbeitsmarktpolitik in der Corona-Krise“ untersucht. Die Wohlfahrtspflege fordert größere Anstrengungen, um benachteiligte Jugendliche und Arbeitslose auch in der Corona-Krise zu unterstützen.

AWO knackt mit neuen KiTa-Azubis die 10%-Nachwuchs-Quote

Präsident Ibrahim Yetim begrüßt 16 neue Auszubildende.

Aufruf zur Stichwahl

Der AWO-Kreisverband appelliert an seine Mitglieder, vom Wahlrecht Gebrauch zu machen und die Person zu wählen, von denen Ihr meint, das sie die AWO-Werte am ehesten vertritt!

Paradigmenwechsel in der Sozialpolitik notwendig

SPD-Landratskandidat Peter Paic regt konzertierte Aktion für den neuen Kreistag an.

AWO-Wahlprüfsteine zu Kindertageseinrichtungen

AWO-Wahlprüfsteine zu Kindertageseinrichtungen: Fachkräftemangel in Kindertageseinrichtungen entgegen treten? Das sagen die Parteien im Kreistag dazu …

AWO-Wahlprüfsteine zu Psychosoziale Beratung 2

AWO-Wahlprüfsteine zu Psychosoziale Beratung: Mehr Frauenberatungs- und Anlaufstellen gegen sexuellen Missbrauch? Das sagen die Parteien im Kreistag dazu …

AWO-Wahlprüfsteine zu Pflege

AWO-Wahlprüfsteine zu Pflege: Fachkräftemangel in der Pflege begegnen? Das sagen die Parteien im Kreistag dazu …

AWO-Wahlprüfsteine zu Flucht/Migration/Integration

AWO-Wahlprüfsteine zu Flucht/Migration/Integration: Finanzierungslücken bei der Aufgabenwahrnehmung durch freie Träger mit kommunalen Finanzmitteln ausgleichen? Das sagen die Parteien im Kreistag dazu …

AWO-Wahlprüfsteine zu Psychosoziale Beratung

AWO-Wahlprüfsteine zu Psychosoziale Beratung: Kampf gegen sexualisierte Gewalt stärken? Das sagen die Parteien im Kreistag dazu …

Corona-Lichtblicke

Seit mehr als einem halben Jahr leben wir nun schon mit der Pandemie und all ihren negativen Begleiterscheinungen. Wir haben die AWO-Kolleg*innen gefragt, ob die Corona-Krise denn auch etwas Positives zu tage brachte und darum gebeten, diese Lichtblicke mit uns zu teilen.

Sexuellen Missbrauch frühzeitig verhindern

SPD-Politiker Paic und Heidinger loben unisono die AWO-Anlaufstelle Nicht erst seit Lügde und Bergisch Gladbach, in denen jüngst die unvorstellbar brutalen Sexualstraftaten an Kindern und Jugendlichen aufgedeckt wurden, haben das Thema sexuelle Gewalt in den Handlungs-Fokus der Politik gebracht. Leider erst zu einem Zeitpunkt, in dem es nur noch um die Strafverfolgung ging.

Menschenkette für Menschenrechte

Aufruf zum Mitmachen: Am 4. September 2020 veranstaltet die Seebrücke Moers eine Menschenkette für Menschenrechte. Mit dieser Aktion möchte die Bewegung auf das Schicksal der Flüchtlinge aufmerksam machen, die zum Teil unter katastrophalen Bedingungen in griechischen Lagern festsitzen. Sie appelliert an die Moerser Bürger Teil der Menschenkette zu werden.

AWO Konkret 73 ist online

Die neue Ausgabe der AWO Konkret steht nun als PDF-Dokument zum Download bereit. Themen der Herbst-Ausgabe sind unter anderem: AWO-Verbandsstrukturen: Ein Jahr Präsidium /Ein Jahr Vorstand: Ein Lernprozess für alle Seiten / AWO Flüchtlingsberatung: Großes Herz für Menschen / AWO Johannes-Rau-Haus: Gemeinsam durch die Corona-Krise / Serie: Die AWO-Geschäftsstelle stellt sich vor Finanzbuchhaltung / Corona-Lichtblicke / Im Dienste der AWO: Stefan Seibert (Infotrace) / AWO-Wahlprüfsteine / AWO Elisabeth-Selbert-Haus: Digitale Unterstützung in der Altenhilfe / BASGO: Ein Podcast für Ältere / Digitales: Land NRW verlagert Engagement-Kongress­woche ins Netz / „Echt AWO“ – Aktionen funktionieren auch digital / AWO startet bundesweite Nachhaltigkeits-Kampagne / AWO unterstützt das Lieferkettengesetz / Nachrichten und Mitteilungen aus den AWO Einrichtungen, Ortsvereinen und Stützpunkten / AWO vor Ort: Ansprechpartner*innen und leider keine Veranstaltungstipps

Arbeiterwohlfahrt besichtigt ihr neues Zuhause in Moers

Die Rückkehr der AWO Geschäftsstelle nach Moers ist beschlossene Sache. Ende 2021 plant sie den Einzug ins Enni-Gebäude an der Uerdinger Straße. Auf Einladung des jetzigen Besitzers konnte eine Delegation von AWO-Mitarbeitern, bestehend aus Vorstand, Präsident, Betriebsrat und Führungskräften, die Räumlichkeiten ausführlich besichtigen.

Landratskandidat Paic besuchte AWO-Vorstand

Der 52-jährige SPD-Kandidat für den Chefsessel im Kreishaus Wesel und AWO-Mitglied, Dr. Peter Paic aus Hamminkeln, besuchte in Rheinberg die drei Vorstandsmitglieder der Arbeiterwohlfahrt im Kreis Wesel.

„Repelen online“ bietet Internet für alle

Ein neues Projekt des Internationalen Zentrums der AWO startet ab September

Die Arbeiterwohlfahrt stellt die Politik auf den Prüfstand

Rechtzeitig zur Kommunalwahl in NRW haben wir die Parteien aufgefordert, zu dringenden sozialen Problemen Stellung zu beziehen. Wir haben dafür sogenannte Wahlprüfsteine in einem Fragekatalog zusammen getragen, der 11 Themenkomplexe umfasst.

Strahlende Kinderaugen im AWO-Asbär

Die städtischen Tummelferien sind Corona-bedingt abgesagt – die Moerser Ferien-Aktion (MoFA) ein toller Ersatz. Auch in diesen Sommerferien beteiligt sich die Arbeiterwohlfahrt im Kreisverband Wesel (AWO) an der Moerser Kinderferien-Aktion. Unter anderem mit der Offenen Kindereinrichtung „Asbär“ in Asberg. Präsident Ibrahim Yetim und Kreisvorsitzender Jochen Gottke staunten vor Ort nicht schlecht über die gelungene Ferienbetreuung in Corana-Zeiten.

FOM kooperiert mit dem AWO Kreisverband Wesel

Studierende der FOM Hochschule in Wesel können zukünftig die vielfältigen Arbeitsfelder der Wohlfahrt kennen lernen – von der klassischen ambulanten Pflege und dem betreuten Wohnen über Schwangerenberatung, Anlaufstellen für Opfer von Gewalt, Mädchentreffs, Migrationshilfen, Kindertagesstätten u.v.a.m.

Schüler-Notebooks: Kreis-AWO freut sich über Reaktion

Erfreut von den positiven Rückmeldungen ihrer breit angelegten Rats- bzw. Kreistags-Anregung „Notebooks für alle Schüler“ von Anfang Juni zeigen sich Ibrahim Yetim und Jochen Gottke vom Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wesel.

AGW: Geflüchtete Frauen am Arbeitsmarkt gezielt und gleichberechtigt fördern!

Trotz hoher Motivation, beachtlicher Berufserfahrung und uneingeschränkter Erlaubnis zu arbeiten, stehen geflüchtete Frauen vor erheblichen Barrieren, die ihnen den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt erschweren. Das muss sich ändern, fordert die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege (LAG) NRW in ihrem neuesten Arbeitslosenreport.

AWO Aktionswoche 2020

„Echtes Engagement. Echte Vielfalt. Echt AWO.“ Engagement ist tief in der Tradition der AWO verwurzelt und nicht zuletzt der Impuls, gemeinsam mit dem Bundesjugendwerk der AWO bundesweit eine AWO-Aktionswoche durchzuführen. Die AWO Aktionswoche soll dieses Jahr vom 13. bis 20. Juni stattfinden, jedoch in veränderter Form: Gemeinsam mit den AWO Gliederungen sowie mit unseren korporativen Mitgliedern und Partnerorganisationen planen wir ein Programm aus verschiedenen digitalen Formaten – Workshops, Diskussionsforen, Vorträge, aber auch gesellige Veranstaltungen. Damit möchten wir Menschen in der AWO auf neue Weise und über große Distanzen hinweg in Kontakt bringen und demonstrieren, dass die AWO mit ihren vielen Engagierten auch in Corona-Zeiten aktiv bleibt. Mit der Aktionswoche wollen wir auch dafür eintreten, möglichst vielen Menschen einen Zugang zu digitaler Kommunikation zu ermöglichen.

AWO Konkret 72 ist online

Die neue Ausgabe der AWO Konkret steht nun als PDF-Dokument zum Download bereit. Themen der Sommer-Ausgabe sind unter anderem: AWO-Krisenstab Pandemie: Neuland Corona / Neue Serie: Die AWO-Geschäftsstelle stellt sich vor Personalmanagement ist keine trockene Materie / Gemeinschaftsstiftung Arbeiterwohlfahrt am Niederrhein: Erben und Vererben will gelernt sein / Unverzichtbare Menschen im Hintergrund: Sprachmittler*innen bei der AWO / Aktionswoche: AWO gegen Rassismus / AWO-Mutmacher-Aktion: Konzerte auf Rädern / Aufbruch und Projektarbeit im IZ …

So soll es in den AWO-Ortsvereinen und -Stützpunkten weitergehen

In einer Sonder-Ausschuss-Sitzung am 10. Juni wurde die Situation der AWO-Ortsvereine, OV-Begegnungsstätten und AWO-Stützpunkte besprochen. Alle Ortsvereine und Stützpunkte sind telefonisch und per E-Mail erreichbar. Beratungs- und Informationsgespräche können jederzeit kontaktlos und ohne Gefährdung von Menschen, die einer Risikogruppe angehören, geführt werden.

Online-Schulung: Vorsorge in persönlichen Angelegenheiten am 18. Juni

Aufgrund des großen Interesses an der Videokonferenz am 16.06. zum Thema „Vorsorge – Was wirklich für jeden wichtig ist!“ bietet der AWO Bezirksverband Niederrhein kurzerhand eine zweite Online-Schulung am Donnerstag, 18. Juni 2020, rund um das Thema Vorsorge an.

AWO fordert schnelle Umsetzung des Sofortprogramms für digitale Lernmittel

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Unterricht auf absehbare Zeit aus einer Kombination von Präsenzunterricht und digitalem Lernen von zu Hause aus bestehen. Die teils großen Unterschiede in der häuslichen Ausstattung der Schüler*innen mit digitalen Lerngeräten wie Tablet oder Computer sind allerdings ein großes Problem. Geschätzt wird, dass in Schulen zum Teil bis zu 30 % aller Kinder über keine digitale Ausstattung und Internetzugang verfügen. Das bedeutet konkret allein in den allgemeinbildenden Schulen der Städte und Gemeinden des Kreises Wesel bis zu 15.000 digital unterversorgte Schüler*innen.

Finanzierung der Kindertageseinrichtungen der freien Träger

Die Medienberichte über einen angeblichen Clinch mit der Stadt hat den AWO-Kreisverband Wesel e.V. genauso überrascht wie die von der Stadt in seiner jüngsten JHA-Sitzungsvorlage vorgeschlagene Ausschreibung für einen Trägerwechsel. „Wir steckten seit dem Frühjahr 2020 eigentlich noch in Verhandlungen und warteten auf den versprochenen Folgetermin mit der Stadt. Nun lesen wir von unserer angeblich fehlenden Verhandlungs-Bereitschaft“ sagt Benjamin Walch, Geschäftsbereichsleiter Kinder und Jugend beim AWO-Kreisverband. Und weiter „die Ankündigung der Ausschreibung für neue Träger traf auch unsere KiTa-Leitungen und die rund 40 Kolleginnen und Kollegen, mitten in den Vorbereitungen der 4 AWO-KiTa‘s in Moers für die Aufnahme aller fast 300 Kinder zum 8. Juni, am Wochenende wie ein Blitz.“ Die Ursache für diese Presseberichterstattung war schnell gefunden; die öffentliche Sitzungs-Vorlage 17/2635 der Stadtverwaltung enthielt ungewohnt detailliert Verhandlungsdetails und Bewertungen, die so teilweise nicht richtig sind und die auch nicht in eine öffentliche Vorlage gehören.

AWO-KiTas starten am 8. Juni mit eingeschränktem Regelbetrieb

Die schrittweise Öffnung der KiTas in NRW geht weiter: • Ab Donnerstag, den 28. Mai, öffnen die Kindertageseinrichtungen für alle Vorschulkinder. • Ab Montag, 8. Juni, wechseln die Kitas von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb. Alle Kinder dürfen wieder in die KiTa gehen – zu einem reduzierten Umfang von 35, 25 und 15 Stunden pro Woche. Die bisherige Notbetreuung, die im Einzelfall auch eine umfangreichere Betreuung ermöglichte, wird damit aufgelöst.

AWO startet Mutmacher-Aktion: Konzerte auf Rädern

Eine rollende Bühne tourte am Samstag, 16. Mai zu insgesamt fünf AWO-Einrichtungen in Moers und Neukirchen-Vluyn. Die Sopranistin Stella Louise Göke bot darauf zusammen mit dem Akkordeonisten Marko Kassl ein musikalisches Programm für die Bewohner*innen.

AWO Beratungsstellen sind wieder persönlich für Sie da

Die Mitarbeiter*innen der AWO-Beratungsstellen freuen sich, ab Montag, den 11.05. wieder persönliche Beratungen anbieten zu können. Aufgrund der Corona-Krise waren unsere Einrichtungen seit Mitte März für den persönlichen Kontakt geschlossen. Um weiterhin für die Klient*innen erreichbar zu sein, wurden in dieser Zeit telefonische Beratungen durchgeführt, die auch weiterhin möglich sind. Die jüngst beschlossenen Lockerungen ermöglichen es nun, Ihnen auch wieder persönliche Gespräche anzubieten. Dieser Schritt in Richtung „Normalität“ erfordert strenge Auflagen, die wir im Folgenden erklären.

Volle Prämie für Pflegekräfte ist in Gefahr

Die geplante Prämie von bis zu 1500 Euro für Beschäftigte in der Pflege soll nach Plänen der zuständigen Bundesministerien zu einem Drittel von Pflegeeinrichtungen und Ländern finanziert werden. Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) fordert, dass zumindest für gemeinnützige Unternehmen der länderseitige Finanzierungsanteil der Prämie verpflichtend ist.

Zuhause ist für viele kein sicherer Ort

Kinder und Jugendliche während der Corona-Krise vor Gewalt schützen! Um die Ausbreitung des Corona Virus zu reduzieren, hat auch die AWO Anlaufstelle gegen sexuelle Gewalt ihr Beratungsangebot angepasst. So wurde die telefonische Erreichbarkeit verstärkt, ausführliche Beratungsgespräche wie auch die Beantwortung einzelner Fragen führen die Mitarbeiterinnen nun vom Telefon aus, was von Ratsuchenden gut angenommen wurde.

Applaus reicht nicht – Pflegepersonal benötigt dringend Schutzkleidung

Mund- und Nasenschutz, Schutzkittel, Einweghandschuhe und Schutzbrille gehören nach überwiegender Meinung deutscher Gesundheits-Organisationen zum Schutz-Ausstattung des Pflegepersonals bei epidemischen Krisen. Der AWO Kreisverband Wesel (AWO) fordert die Gesundheitsbehörden in Bund, Land und Kommune eindringlich auf, sich für genügend Schutzmaterial auch im Bereich der stationären und ambulanten Pflegedienste, sowie der Einrichtung der Behindertenhilfe, einzusetzen. „Auch in der dritten Woche der Corona-Pandemie ist es nicht gelungen, ausreichend Schutzkleidung und Masken für alle Diejenigen zu beschaffen, die sich um besonders hilfebedürftige Menschen kümmern,“ so Carsten Weyand, Geschäftsbereichsleiter Gesundheit und Alter im AWO-Kreisverband. „Und“ so Weyand weiter: „Wir kümmern uns täglich um die Beschaffung von Mund- und Nasenschutz, im Moment noch mit knappem Erfolg. Alle anderen Schutz-Artikel sind kaum oder gar nicht mehr zu bekommen.“ Und dies nicht nur bei der AWO.

Der Betriebsrat ist weiterhin für die Mitarbeiter*innen da

Normalerweise kümmert sich ein Betriebsrat um die arbeitsrechtlichen Anliegen der Arbeitnehmer*innen. Das machen Betriebsratsvorsitzende Gerda Steinhorst und ihre Kolleg*innen vom Betriebsrat des AWO Kreisverband Wesel auch in der aktuellen Situation. Zusätzlich versorgen sie ihre Kolleg*innen jetzt auch mit selbstgenähten Behelfsmasken. „Wir möchten damit unseren Dank und unsere Anerkennung ausdrücken, für das, was die Kolleg*innen während der Corona-Krise alles leisten“, erklärt Gerda Steinhorst. Und weiter: „Wir wissen natürlich, dass diese Behelfsmasken nur zum Alltagsgebrauch, zum Beispiel beim Spaziergang oder beim Einkauf gedacht sind, um Andere nicht anzustecken“.

Familien/Alleinerziehende im Ausnahmezustand

Seit dem 1. April 2020 ist ein Krisentelefon für Kinder, Jugendliche und Familien/Alleinerziehende in Wesel eingerichtet (24 Stunden erreichbar). Dieses Telefon ist mit pädagogischen Fachkräften besetzt, die in schwierigen familiären Situationen beraten und unterstützen (Tel.: 0170 4417761).

AWO Präsident telefoniert mit Senioren im Kreis Wesel

Die Arbeiterwohlfahrt im Kreis Wesel (AWO) hat anlässlich der Corona-Krise ein Senioren-Telefon eingerichtet. Das kostenlose Hilfsangebot wendet sich an die ältere Generation, die als Risikogruppe besonders in ihrem Alltag beeinträchtigt ist. Rausgehen zum Einkaufen, Familienbesuche oder der Plausch mit Nachbarn auf der Straße, all das ist momentan nicht möglich. „Viele alte Menschen fühlen sich dadurch verunsichert und auch einsam“, weiß Ibrahim Yetim, Präsident des AWO Kreisverband Wesel. “Mit der Telefon-Hotline unterstützen wir sie, ihren Alltag weiterhin so gut wie möglich zu meistern und bieten ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Nöte.“

AGW Die Rettungsschirme reichen nicht

Die ersten Details aus den Corona-Rettungsschirmen von Bund und Land sind mittlerweile bekannt – und nachdem es zunächst nicht danach aussah, werden nun auch die Anbieter der Freien Wohlfahrt mitgedacht, zumindest beim Bund. Bis zu 75 Prozent ihrer monatlichen Durchschnittseinnahmen sollen die Einrichtungen erhalten, wenn sie finanzielle Ausfälle wegen Corona beklagen müssen.

AWO begrüßt Sicherstellungsauftrag des Bundestages

Auch die sozialen Dienstleister in Deutschland sind durch reduzierte Angebote infolge der Corona-Pandemie akut von schwerwiegenden finanziellen Einbußen bedroht. Um sie zu erhalten, will die Bundesregierung sie mit einem Sicherstellungauftrag unterstützen. Das betrifft unter anderem Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren, wie z.B. die örtlichen Senioren-Begegnungsstätten. Um zur Bewältigung der Corona-Pandemie beizutragen, sollen die Dienstleister in geeignetem und zumutbarem Umfang Arbeitskräfte, Räumlichkeiten und Sachmittel zur Verfügung stellen. Der Sicherstellungsauftrag gilt zunächst bis zum 30. September 2020 und kann bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden. Mit dem Beschluss vom 25.März 2020 über das Sozialschutzpaket hat neben der Bundesregierung auch der Bundestag dafür gestimmt, die Arbeit der Freien Wohlfahrtspflege in der Krise zu sichern.

AWO sagt Danke

Die Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle danken ihren Kolleg*innen für den Einsatz in schwierigen Zeiten

AWO-Senioren-Telefon

Der AWO Kreisverband Wesel hat eine Service-Hotline eingerichtet, an die sich Senior*innen im Kreis Wesel ab sofort wenden können. In der aktuellen Situation ist es besonders für ältere Menschen als Risikogruppe schwierig, ihr gewohntes alltägliches Leben fortzuführen. Wenn soziale Kontakte mit Freund*innen, beim täglichen Einkauf oder beim Arztbesuch entfallen, kann dies schnell zu Verunsicherung und Einsamkeit führen.

AWO GEGEN RASSISMUS

Der AWO Kreisverband Wesel beteiligt sich auch in diesem Jahr an den Aktionen rund um den Internationalen Tag gegen Rassismus am 21. März. Die AWO-Einrichtungen werden an diesem Tag oder im Rahmen der Internationalen Wochen vom 16. bis 29. März 2020 mit kreativen Aktionen ein Zeichen gegen Rassismus setzen und sich beteiligen.

Corona-Virus-Hinweis

Die 23 Kindertagesstätten des AWO-Kreisverbandes bleiben wie alle anderen NRW-KiTa’s auch, im Rahmen der Corona-Pandemie-Vorsorge und entsprechend landesgesetzlicher Weisungen ab Montag, 16. März 2020 bis zum 19. April 2020 geschlossen

AWO Konkret 71 ist online

Die neue Ausgabe der AWO Konkret steht nun als PDF-Dokument zum Download bereit. Themen der Frühjahr-Ausgabe sind unter anderem: AWO-Geschäftsbereich Gesundheit und Alter: Perspektive mit Herz – Pflegeausbildung bei der AWO / Meinung: Entbürokratisierung in der Pflege – endlich mehr Zeit für Bewohner*innen? / AGW fordert Aufnahme von Flüchtlingen / AWO Fortbildungs- und Beratungszentrum: Deutsch in der Altenpflege / AWO Intern: Bekannte Köpfe auf neuen Positionen / Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit: Das neue Grundsatzprogramm / Die AWO geht gegen Rassismus auf die Straße / Ehrenamt und Engagement fördern, aber wie? NRW wartet auf das Konzept / Wohlfahrtsmarken 2020 mit dem Wolf und den sieben Geißlein / Nachrichten und Mitteilungen aus den AWO Einrichtungen, Ortsvereinen und Stützpunkten / AWO Nachruf: Kurt Friese / AWO Jubiläumsrückblick bei YouTube / AWO vor Ort: Ansprechpartner*innen und Veranstaltungstipps

IZ Programm für das erste Halbjahr 2020 ist online

Das neue Programmheft des Internationalen Zentrums (IZ) für das erste Halbjahr 2020 ist nun online

Perspektive mit Herz: ­Pflegeausbildung bei der AWO

Dumme Sprüche kennt Alev Klatt zur Genüge. Wie den vom „Hinternabwischer“. Darüber kann die junge Frau nur müde lächeln. „Das sagen Menschen, die keine Ahnung von der Materie haben.“ Alev Klatt dagegen weiß, wovon sie spricht. Sie ist im Seniorenzentrum Willy-Brandt-Haus in Moers des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt im zweiten Jahr ihrer Ausbildung zur Altenpflegerin und hat den Schritt noch nicht eine Sekunde bereut. Denn Pflege sei viel viel mehr als nur Hinternabwischen und Tabletten verabreichen. „Der Umgang mit den Menschen ist entscheidend. Ich kann von ihnen so viel lernen. Nicht nur ich kümmere mich um sie, sie kümmern sich auch um mich. Das gibt mir so viel.“ Eine Erfahrung, die jetzt auch die 66 Frauen und Männer machen, die gerade ihre Altenpflege-Ausbildung bei der AWO begonnen haben – ein Beruf mit vielen Möglichkeiten, gerade bei der AWO.

Kinder rappen für Umweltschutz und Nächstenliebe

„R.A.P. - Rhymes Against Pollution“ ist ein Projekt des IZ der AWO Kreis Wesel e.V.

Momente erleben

Momente erleben – Ein Gespräch mit dem Zeitzeugen Dr. med. Etem Ete

Workshop zur Gleichberechtigung in aller Welt

Anlässlich des Internationalen Frauentages laden wir alle herzlich zu unserem Workshop zum Thema Gleichberechtigung und Sexismus ein.

AGW Aufnahme von Flüchtlingen

Die Arbeitsgemeinschaft Wohlfahrtspflege im Kreis Wesel fordert die Aufnahme von Flüchtlingen aus den überfüllten Lagern in Griechenland.



Picture of contactperson

Regina Henseler

Vorstands-Assistentin
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg
Routenplaner aufrufen

Tel.: (0 28 43) 90 705 - 15
henseler@awo-kv-wesel.de
Ausblenden