AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

Ein Fundament für die Soziale Arbeit schaffen

FOM kooperiert mit dem AWO Kreisverband Wesel e.V.

Studierende der FOM können zukünftig die vielfältigen Arbeitsfelder der Wohlfahrt kennen lernen – von der klassischen ambulanten Pflege und dem betreuten Wohnen über Schwangerenberatung, Anlaufstellen für Opfer von Gewalt, Mädchentreffs, Migrationshilfen, Kindertagesstätten u.v.a.m.. Denn: Die FOM Hochschule in Wesel und der AWO Kreisverband Wesel e.V. haben eine Kooperation geschlossen. Ihr gemeinsames Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen der Sozialwirtschaft und der Bildungswirtschaft in Wesel zu intensivieren. Als neue Partner planen sie, die AWO als Praxispartner für Studierende der „Sozialen Arbeit“ zu empfehlen und sich regelmäßig zu Bildungsthemen und aktuellen Entwicklungen auszutauschen. 

Darüber hinaus möchte sich der AWO Kreisverband Wesel e.V. mit dieser Kooperation als attraktiver Arbeitgeber positionieren und seine Mitarbeitenden fördern und qualifizieren, um den schon merklichen Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Christa Kirchhoff und Dr. Bernd Riekemann, Mitglieder des Vorstands und Carsten Weyand, Geschäftsbereichsleiter Gesundheit & Alter, unterzeichneten jetzt den Vertrag: „Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit! Die Studierenden können bei uns die verschiedensten Arbeitsfelder kennen lernen und auch unsere eigenen Mitarbeiter können sich zukünftig durch ein Studium weiterbilden. Das ist extrem wichtig, denn der Bedarf, gerade an Sozialarbeitern, ist bei uns als Sozialträger nach wie vor hoch“, so Weyand, der selbst auch an der FOM doziert.

Auch Birgit Lippmann, die Geschäftsleiterin der Weseler FOM, ist begeistert und sieht viele Vorteile in dieser Kooperation: „Es ist eine echte Win-Win-Situation für beide Seiten!“ Für den Bachelor-Abschluss als staatlich anerkannte Sozialarbeiter müssen die Studierenden 100 Praxistage absolvieren – hier wird der Kreisverband eine mögliche Ausbildungsstation sein. Außerdem werden Mitarbeiter der AWO zukünftig für Gastvorträge die FOM besuchen und die Studierenden können in Exkursionen die Arbeit des Kreisverbands kennenlernen und den Theorie-Praxis-Transfer leben. Dr. Riekemann: „Ich schätze insbesondere die enge Betreuung der Studierenden an der privaten Hochschule – der Einzelne wird mit seiner Persönlichkeit gesehen und es besteht enger Kontakt zwischen Lehrenden und Studierenden.“

Der beliebteste Studiengang der Weseler ist derzeit passenderweise der Bachelor in „Sozialer Arbeit“, der sowohl im Tages- als auch im Abendstudium stattfindet. Prof. Dr. Richenhagen: „Wir sind natürlich auch weiterhin offen für neue Kooperationen mit Unternehmen, um dem Fachkräftemangel der Region entgegenzuwirken.“

V.l.n.r.: Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Birgit Lippmann, Christa Kirchhoff, Dr. Bernd Riekemann und Carsten Weyand (Foto: FOM)
V.l.n.r.: Prof. Dr. Gottfried Richenhagen, Birgit Lippmann, Christa Kirchhoff, Dr. Bernd Riekemann und Carsten Weyand (Foto: FOM)

Hintergrund:

Der AWO Kreisverband Wesel e.V. hat mittlerweile 1200 Mitarbeitende in über 100 Dienststellen in der Region und ist damit einer der großen Arbeitgeber im Kreis. Seit 1919 hat die AWO all jene Menschen im Blick, die aus unterschiedlichen Gründen zu den sozial Schwachen der Gesellschaft gehören. Der Verband setzt sich ein für benachteiligte Kinder und Erwachsene, Seniorinnen und Senioren, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Migrationshintergrund, Wohnungslose, Beschäftigungslose oder Kranke. Christa Kirchhoff: „Uns ist es wichtig, dass das Studium auf die praktische Arbeit als Sozialarbeiter vorbereitet, wobei natürlich auch das theoretische Fundament, das im Studium aufgebaut wird, unerlässlich ist!“



Foto: Dr. Bernd Riekemann
Dr. Bernd Riekemann

Vorstand Fachpolitik

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg

Tel.: (02843) 90705-14
Fax: (02843) 90705-30
riekemann@awo-kv-wesel.de
Ausblenden