• Psychosoziales Zentrum Niederrhein

    Psychosoziales Zentrum Niederrhein / PSZ

    Kurzbeschreibung in einfachen Worten:

    Im Psychosozialen Zentrum helfen wir geflüchteten Menschen, die noch nicht lange in Deutschland sind. 

    Die Therapeut*innen helfen Menschen mit psychischen Problemen. Sie haben oft schlimme Dinge erlebt wie Folter, Menschenhandel, Gewalt oder Vergewaltigung. Nach solchen Erlebnissen ist es für viele Menschen schwer, normal weiter zu leben. Sie erleben Gefühle wie Traurigkeit, große Wut, Angst. Viele Gedanken und Sorgen sind in ihrem Kopf. Oder sie fühlen sich leer und schwach. Für Menschen, die noch nicht viel Deutsch sprechen, haben wir Übersetzer*innen.

    Die Flüchtlingsberater*innen helfen bei Fragen zu Ihrem Alltag in Deutschland. Dabei kann es zum Beispiel um den Aufenthalt, das Asylverfahren, die Lebenssicherung, die Schule oder das Wohnen gehen.


     

    Das Angebot des PSZ Niederrhein richtet sich an traumatisierte und psychisch beeinträchtigte Menschen mit Fluchterfahrung, Geflüchtete als Opfer von Folter, Menschenhandel und sexualisierter Gewalt.

    Die Einrichtung, zentral in der Moerser Innenstadt gelegen, hat als Einzugsgebiet die Kreise: Kleve, Viersen, Wesel linksrheinisch, sowie die linksrheinischen Stadtteile von Duisburg.

    Unser Team ist in zwei Bereichen zur Unterstützung geflüchteter Menschen tätig.

    Unsere Mitarbeiter*innen im psychotherapeutischen Bereich begleiten und unterstützen psychisch beeinträchtigte geflüchtete Menschen. Unsere Ziele sind die psychosoziale Stabilisierung und erste Schritte zur Bewältigung der traumatischen Erlebnisse zu unterstützen, Wege aus dem sozialen Rückzug aufzuzeigen und langfristig die Integration zu ermöglichen.

    Unsere Mitarbeiter*innen im sozialen Bereich beraten geflüchtete Menschen zu Fragen ihres praktischen, alltäglichen Lebens.

    Ob die Personen bereits einen gesicherten Aufenthaltsstatus haben, ist für unsere Arbeit nicht von Belang. Unser psychologisches Beratungsangebot ist für die Geflüchteten und ihre Angehörigen zeitnah und kostenfrei. In der Beratung stehen, wenn erforderlich, Übersetzer*innen zur Verfügung.

    Wir bieten:

    • Ambulante diagnostische Gespräche zur Exploration der psychischen Belastung
    • Psychologische Begleitung zur emotionalen Stabilisierung und Belastungsbearbeitung
    • Krisenintervention
    • Erstellen eines Hilfeplanes, mit dem Helfer*innensystem vor Ort, mit dem Ziel der sozialen Integration
    • Erstellen von Stellungnahmen im Rahmen des Asylverfahrens
    • Kooperation mit Gesundheitsbehörden, Kliniken und Ärzten, sowie dem Sozial-psychiatrischen Dienst
    • Gruppen- & Projektarbeit z.B. für Frauen, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
    • Aufbau von Strukturen und Vernetzung mit anderen Helfer*innensystemen
    • Fortbildungen für Multiplikator*innen

    Pauline Schlund

    psz@awo-kv-wesel.de


    Felicitas Neumann

    psz@awo-kv-wesel.de
    Psychosoziales Zentrum Niederrhein / PSZ
    Rheinberger Str. 33
    47441 Moers
    02841-1731374
    psz@awo-kv-wesel.de

    Sprechzeiten: Zurzeit nur noch nach Vereinbarung