Kindgerechte Corona-Testung könnte Teil einer Modellkommune sein

AWO fordert Lolli-Test für KiTas

26. März 2021

Der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Kreisverband Wesel e.V., selbst Träger von 23 Kindertagesstätten für über 1.500 Kinder im Kreisgebiet, drängt auf den Einsatz von Schnelltests in den Kindertagesstätten. Aber nicht um jeden Preis: Diese sollten kindgerecht sein. Bei steigenden Kinder-Corona-Fallzahlen auch im Kita-Alter sei das eine Notwendigkeit, um die Sicherheit der Kinder, ihrer Angehörigen und der Beschäftigten zu stärken.

Bereits vor drei Wochen hat der AWO-Kreisverband einen Lolli-Test-Appell an den Landrat des Kreises formuliert, in dem die Solinger Lolli-Test-Methode empfohlen wurde. Leider erfolglos. Solingen hat Ende Februar eine neue Testmethode auf das Coronavirus in Kindertagesstätten erfolgreich eingeführt. Nach kurzer Zeit konnten bereits einige infizierte Kinder entdeckt und weitere Ansteckungen verhindert werden. Eine an der Uni-Klinik Köln entwickelte Methode macht die unangenehmen Nasen- und Rachenabstriche überflüssig – der Nachwuchs muss nur noch (zweimal die Woche) an einem Stäbchen lutschen wie an einem Lolli, was der Methode ihren Namen gab. 

„Wir sind dem Wohl der uns anvertrauten Kinder verpflichtet und fordern die Politik auf uns mit der Einführung der Lolli-Testung bei der Erfüllung dieser Pflicht zu unterstützen“, sagt Benjamin Walch, Geschäftsbereichsleiter KiTa beim AWO-Kreisverband. „Während von den ersten beiden Wellen Kinder weitgehend verschont geblieben sind, verzeichnen wir nun eine Zunahme von Positiv-Testungen und auch von tatsächlichen Covid-19-Erkrankungen bei Kindern, und zwar in allen Regionen Nordrhein-Westfalens.“

Unterstützung erhält Walch vom AWO-Vorsitzenden Jochen Gottke, der in Sachen Pandemie-Bekämpfung weitergehende Forderungen stellt: „Wenn in NRW ein Kreis oder eine Stadt als Modellkommune von Lockerungen der strengen Corona-Regeln profitieren will, gehören neuen flächendeckende Methoden wie z.B. der Lolli-Kita-Test oder auch der Einsatz der Luca-App zum Pflichtprogramm. Und”, so Gottke weiter, „wir haben gestern von der Bundeskanzlerin gehört, dass kein Landrat oder Bürgermeister von solchen neuen Wegen abgehalten wird.“

 

Pressetext als RTF-Dokument zum Download:

20210326_AWO-PM-Lolli-Test



Jochen Gottke

Vorstandsvorsitzender

Tel.: 02843 90705-47
gottke@awo-kv-wesel.de