Corona-Info:

AWO-KiTas starten am 8. Juni mit eingeschränktem Regelbetrieb

26. Mai 2020

Die KiTa-Mitarbeiter*innen freuen sich darauf, alle Kinder wiederzusehen.  Gleichzeitig weisen sie darauf hin, dass der eingeschränkte Regelbetrieb qualitative und quantitative Beschränkungen mit sich bringt, denn die Standards des Kinderbildungsgesetzes und auch der Fachkraftschlüssel können noch nicht  erfüllt werden.

Die schrittweise Öffnung der KiTas in NRW geht weiter:  

  • Ab Donnerstag, den 28. Mai, öffnen die  Kindertageseinrichtungen für alle Vorschulkinder.
  • Ab Montag, 8. Juni, wechseln die Kitas von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb.  Alle Kinder dürfen  wieder in die KiTa gehen – zu  einem reduzierten  Umfang von 35, 25 und 15 Stunden pro Woche.

Die bisherige Notbetreuung, die im Einzelfall auch eine umfangreichere Betreuung ermöglichte, wird damit aufgelöst.

Das NRW-Familienministerium hat für die KiTa-Öffnung folgende Standards definiert:  

  • Es gibt nur feste Gruppen, keine offenen Konzepte
  • In jeder Gruppe wird mindestens eine Fachkraft eingesetzt
  • Die Gruppen sind weiterhin räumlich voneinander getrennt
  • Alle Kontakte müssen nachvollziehbar sein, die Hygienekonzepte eingehalten werden

Wichtig: Aufgrund personeller und räumlicher Kapazitäten kann es in den einzelnen KiTas zu Abweichungen kommen. Die AWO arbeitet aktuell an Konzepten, die möglichst allen Interessen und Bedürfnissen gerecht werden. Ab dem 2. Juni gibt es hierzu detaillierte Informationen.



Benjamin Walch

Geschäftsbereichsleiter Kinder und Jugend

Tel.: 02843 90705-12
walch@awo-kv-wesel.de