AWO-Pflegeberatung hilft auch bei Impf-Fragen

10. Februar 2021

Wie bekomme ich einen Impftermin? Wo muss ich mich anmelden? Wie komme ich zum Impfzentrum? Welche Kosten entstehen mir? Wie ist der Ablauf beim Impftermin vor Ort? Wer hilft mir dort, wenn ich alleine bin? Kann ich gleich beide Impftermine vereinbaren?

Fragen über Fragen, die sich derzeit viele Menschen der ersten Impfgruppe stellen, also vorwiegend über 80-jährige und pflegebedürftige Menschen, die nicht in einer Seniorenunterkunft leben. „Die Verunsicherung bei den Menschen bezüglich der Impfung ist derzeit sehr groß“, weiß Michael Koberg, Pflegeberater bei der AWO im Kreisverband Wesel. „Unsere Kunden klagen nicht nur über die umständliche und langwierige Terminvergabe, ihnen fehlen oft Informationen zu ganz praktischen Dingen, zum Beispiel wie sie zum Impfzentrum kommen und wer sie vor Ort betreuen kann, wenn sie niemand begleiten kann.“ 

Diese Informationen muss man sich aktuell mühsam bei vielen Anlaufstellen zusammensuchen, was viele ältere Menschen noch mehr verunsichert und eventuell abhält, sich impfen zu lassen. Michael Koberg und sein Kollege Thomas Wenzel erklären ihren Kunden den gesamten organisatorischen und praktischen Ablauf der Impfung von A bis Z. „Wir können zwar keine medizinische Beratung geben und auch leider keine Termine für die Kunden vereinbaren, aber wir möchten helfen, mehr Orientierung und Sicherheit bei der Impftermin-Vereinbarung und der Durchführung zu geben“.

Die telefonische Impfberatung der AWO-Pflegeberatung 
ist montags bis freitags von 13 Uhr bis 15 Uhr erreichbar:

02064-4789404



Michael Koberg

Pflege- und psychosoziale Beratung

Tel.: 02064-4789404
koberg@awo-kv-wesel.de