In eigener Sache

Veränderte Leitungsstruktur beim AWO Kreisverband

25. November 2021

Durch das Ausscheiden von Vorständin Christa Kirchhoff zum Jahresende 2021 wurde eine Nachfolgeregelung notwendig. Das Präsidium entschied, zunächst auf eine dritte Vorstandsposition zu verzichten.

 „Wir versuchen über eine Straffung der Vorstandsarbeit noch effektiver zu werden und nutzen daher die Satzungsmöglichkeit, künftig den AWO-Kreisverband mit zwei Vorständen an oberster Stelle zu steuern“, erläutert Ibrahim Yetim, Präsident des Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Wesel e.V. Und weiter: „Dabei kam uns gut zu Pass, dass der langjährige Vorstandsvorsitzende, Jochen Gottke, bereits über viele Jahre in anderen Organisationen die Personal-, Finanz- und Immobilien-Managementfunktion erfolgreich wahrgenommen hat.“

 

Ab dem 01. Januar 2022 ‘wandern’ die Geschäftsbereiche Personal, Finanzen und Immobilien somit in den Vorstandsbereich des Vorstandsvorsitzenden Jochen Gottke, der bisher den Bereichen Verbandspolitik, Verbandssteuerung und -entwicklung vorstand. 
 

Besonders unterstützt wird Gottke dabei im Finanzbereich vom bisherigen Fachbereichsleiter Finanzen, Nils Riddermann (Foto), der zeitgleich mit der neu geschaffenen Sonderfunktion „Konzern-Finanzmanagement“ in die oberste Steuerungsebene, auch in den verbundenen Organisationen AWO-Gemeinschaftsstiftung, AWO-Betreuungsverein und AWO-Plus GmbH, zum Geschäftsbereichsleiter aufsteigt.

„Die Einbindung meiner früh erworbenen Kompetenzen im Ressourcen-Management im jetzigen AWO-Kreisvorstand können weitere Synergien in der Vorstandsarbeit ermöglichen”, freut sich Gottke. Er ist sicher, mit dem ausgewiesenen Finanz-Kenner Nils Riddermann an seiner Seite den richtigen Mitstreiter in die strategische Führung geholt zu haben.  

Der zweite Mann im Kreisvorstand, Dr. Bernd Riekemann, verantwortet weiterhin als Fachvorstand die strategische Steuerung der über 100 Einrichtungen im Kreisgebiet.